» Home
» Länderliste
» Entscheidungen
»
 
 
Auslieferungs-
verfahren im Überblick
(PDF-Datei)
» Links
» Kontakt
» Sitemap
» Impressum

Extradition Proceedings 


Extradition is the official process by which one nation or state requests and obtains from ...

              ...
MORE

Extradition 

Procedura de extradare


Cererile de extradare sosite datorita intentarii unui proces Autor: Avocat Doctor in Drept ...

Extradare 

Ekstradycja


Postepowanie ekstradycyjne (tymczasowe wydanie) jest postepowaniem ...

              ... MORE

Ekstradycja 

экстрадиция 


Процедура выдачи (экстрадиция) — это формальное делопроизводство, согласно ...  

                ...
MORE

экстрадиция 

Europäischer Haftbefehl


In eiligen Fällen 
erreichen Sie uns unter: 

+49 (0) 172 - 21 12 373

Schicken Sie uns eine Email, wann immer Sie Fragen zum Auslieferungsverfahren haben!
E-Mail: duesseldorf@ra-anwalt.de 


Please do not hesitate to send us an Email: duesseldorf@ra-anwalt.de

Das Auslieferungsverfahren ist ein formales Verfahren, bei dem ein Mensch von dem Land, in dem er sich aufhält, in das ersuchende Land ausgeliefert werden soll, um dort vor Gericht gestellt zu werden oder eine bereits verhängte Strafe zu verbüßen.

… seit zwanzig Jahren vertreten wir Mandanten in Auslieferungsverfahren, respektive internationalen Strafverfahren.
Wir haben in zwei Jahrzehnten Kompetenz und Erfahrung erworben. 

  ... since twenty years we represent clients in extradition procedures, respectively international criminal proceedings. We have acquired expertise and experience in two decades. 

We know what we are talking about. Read more about our references ...


Unsere Referenzen bei Auslieferungsverfahren


Auslieferung nach Polen - Europäischer Haftbefehl - Bundesverfassungsgericht gibt unserem Eilantrag statt
17. März 2016 - Düsseldorf - Fachanwalt für Strafrecht Dr. Martin Rademacher über erfolgreichen Eilantrag - Bundesverfassungsgericht zur Auslieferung eines Deutschen nach Polen aufgrund Europäischen Haftbefehls
» Auslieferung nach Polen - Europäischer Haftbefehl - Bundesverfassungsgericht 
gibt unserem Eilantrag statt
Nach Verfassungsbeschwerde: Oberlandesgericht Düsseldorf entscheidet im zweiten Anlauf gegen die Auslieferung nach Belgien
26. November 2015 - Düsseldorf, Strafverteidiger Dr. Martin Rademacher über einen erfolgreichen Antrag an das Bundesverfassungsgericht - Verfassungsbeschwerde gegen Auslieferung aufgrund Europäischen Haftbefehls..
» Nach Verfassungsbeschwerde: Oberlandesgericht Düsseldorf entscheidet im zweiten Anlauf gegen die Auslieferung nach Belgien
Constitutional Complaint II - European Arrest Warrant - Federal
    Constitutional Court upholds our Request
January 31, 2016 - Dusseldorf - lawyer specializing in criminal law, Dr. Martin Rademacher, comments on a successful constitutional complaint - the Federal Constitutional Court on the extradition of a German citizen to Belgium under a European arrest warrant
» Constitutional Complaint II - European Arrest Warrant - Federal Constitutional Court upholds our Request 
Defence of foreigners in Germany - right to inspection of files - 
    the right to translation for foreign suspects
Düsseldorf - 27. November 2015 - Dr. Martin Rademacher, lawyer specializing in criminal law on particular aspects of defence of foreigners in Germany, primarily telephone monitoring  
» Defence of foreigners in Germany - right to inspection of files - the right to translation for foreign suspects

 
Aufgrund unserer Spezialisierung kennen wir immer die einschlägige und die aktuellste Rechtsprechung und können in jedem Fall jedem einzelnen erfolgversprechenden Aspekt nachgehen. Und genauso wichtig für eine erfolgreiche Verteidigung ist unsere jahrelange Erfahrung mit Auslieferungsersuchen zahlreicher Staaten.

Fragen Sie uns, ob wir Ihre Interessen vertreten können.

 
 
Unsere Kanzlei arbeitet mit Rechtsanwälten in verschiedenen Ländern und internationalen Strafverteidigerorganisationen zusammen. Denn auch bei Auslieferungsverfahren in Deutschland ergeben sich Lösungsansätze für unsere Mandanten nicht nur hier. In mehreren Fällen haben wir auch die Aufhebung oder Außervollzugsetzung des internationalen Haftbefehls im ersuchenden Staat erreichen können.
 
Wir verteidigen Sie auch gegen eine Ausschreibung bei Interpol durch
Anrufung der Commission for the Control of Interpol`s Files (C.C.F.).
 
OLG Karlsruhe stoppt Auslieferung nach Italien
Düsseldorf, 17. Januar 2016 - Strafverteidiger Dr. Martin Rademacher zur Unzulässigkeit der Auslieferung nach Italien, mangelhafte Beschreibung des Tatvorwurfs in einem Europäischen Haftbefehl
» Weitere Infos zum Thema: OLG Karlsruhe stoppt Auslieferung nach Italien
Auslieferung an die Türkei - Oberlandesgerichte heben Haftbefehle auf
Düsseldorf, 17. Januar 2016 - Strafverteidiger Dr. Martin Rademacher zur 40-Tage-Frist beim Auslieferungshaftbefehl und zum Europäischen Auslieferungsabkommen im Auslieferungsverkehr mit der Türkei
» Weitere Infos zum Thema: Auslieferung an die Türkei - Oberlandesgerichte heben Haftbefehle auf
Der Europäische Haftbefehl und grauenhafte Haftbedingungen
Bisher habe ich noch nie von einem Fall gehört, in dem sich ein Richter geweigert hätte, jemanden zu einer Haftstrafe zu verurteilen, weil die Haftbedingungen in den heimischen Gefängnissen schlecht wären ...
» Weitere Infos zum Thema: Der Europäische Haftbefehl und grauenhafte Haftbedingungen
Der Europäische Haftbefehl  - ganz kurzfristig nicht liquide
Wenn der Strafrichter oder ein Strafgericht einen nationalen Haftbefehl erläßt, wird der im Inland vollstreckt, sozusagen unmittelbar und ohne daß dem eine weitere justizielle Entscheidung vorausgehen muß...
» Weitere Infos zum Thema: Der Europäische Haftbefehl - kurzzeitig nicht liquide
Der Europäische Haftbefehl - nicht immer schlüssig
Ein Europäischer Haftbefehl (im folgenden auch: EU-Haftbefehl), der nicht schlüssig ist, kann weder Grundlage für die Anordnung von Auslieferungshaft sein noch für eine spätere Auslieferung. Schlüssigkeit des EU-Haftbefehls ist ...
» Weitere Infos zum Thema: Der Europäische Haftbefehl - nicht immer schlüssig
Alibi rettet vor EU-Haftbefehl - Deutsches Strafverfahren verhindert Auslieferung
Im Auslieferungsverfahren zur Strafverfolgung in einem anderen Land wird grundsätzlich nicht geprüft, ob der Verfolgte die ihm im Ausland vorgeworfene Straftat tatsächlich begangen hat. Der Grundsatz im Auslieferungsrecht lautet: Keine Tatverdachtsprüfung im innerstaatlichen Auslieferungsverfahren...
» Weitere Infos zum Thema: Alibi rette vor EU-Haftbefehl
EU-Haftbefehl - Verbot der Doppelbestrafung
"Ne bis in idem", der Grundsatz verbietet nicht nur die Doppelbestrafung, sondern nach dem Verständnis des Bundesverfassungsgerichts auch die erneute Strafverfolgung nach bestandskräftigem Abschluß des ersten Strafverfahrens wegen derselben Tat, so insbesondere auch beim Freispruch ...
» Weitere Infos zum Thema: EU-Haftbefehl - Verbot der Doppelbestrafung
EU-Haftbefehl - zur Auslieferung bei Abwesenheitsurteil
Dem deutschen Strafprozeß sind Verurteilungen in Abwesenheit des Ange­klagten und überhaupt „Abwesenheitsurteile“ „fast“ fremd und vom Prinzip her mit dem Gebot der Gewährung rechtlichen ...
» Weitere Infos zum Thema: EU-Haftbefehl - zur Auslieferung bei Abwesenheitsurteil
Inlandsverjährung rettet vor EU-Haftbefehl
"Ne bis in idem", der Grundsatz verbietet nicht nur die Doppelbestrafung, sondern nach dem Verständnis des Bundesverfassungsgerichts auch die erneute Strafverfolgung nach bestandskräftigem Abschluß des ersten Strafverfahrens wegen derselben Tat, so insbesondere auch beim Freispruch ...
» Weitere Infos zum Thema: Inlandsverjährung rettet vor EU-Haftbefehl
EU-Haftbefehl - konkrete Tatbeschreibung unabdingbar
Die inhaltlichen Anforderungen an den Europäischen Haftbefehl ergeben sich aus § 83a Abs. 1 IRG. Wenn der Europäische Haftbefehl diesen Anforderungen nicht genügt, kann er nicht Grundlage für Auslieferungshaft sein und eine Auslieferung an den ersuchenden Staat ist abzulehnen, wenn ...
» Weitere Infos zum Thema: EU-Haftbefehl - konkrete Tatbeschreibung unabdingbar
EU-Haftbefehl - Alternativen zur Auslieferung
Bei der Verteidigung gegen den Europäischen Haftbefehl ist es nicht anders als sonst bei der Strafverteidigung: Der Verteidiger und sein Mandant müssen ermitteln, was machbar ist und ein Verteidigungsziel festlegen ...
» Weitere Infos zum Thema: EU-Haftbefehl - Alternativen zur Auslieferung
EU-Haftbefehl - Krankheit kann Auslieferung entgegenstehen
Die Achtung vor dem Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit (Art. 2 Abs. 2 Satz 1 GG) steht einer Auslieferung an einen anderen Staat entgegen, wenn durch die Auslieferung ein Leben gefährdet würde oder aber zumindest eine erhebliche Verschlechterung des Gesundheitszustandes zu ...
» Weitere Infos zum Thema: EU-Haftbefehl - Krankheit kann Auslieferung entgegenstehen
EU-Haftbefehl - eine Frage der Unverhältnismäßigkeit
Gerade aus osteuropäischen Ländern sind in den letzten Jahren Auslieferungsersuchen eingegangen, die bisweilen - nach unseren Maßstäben - unverhältnismäßig hohe Freiheitsstrafen für relativ kleine Straftaten erkennen oder vollstrecken wollen. Diese treffen in Deutschland auf eine Rechtsprechung, die ...
» Weitere Infos zum Thema: EU-Haftbefehl - eine Frage der Unverhältnismäßigkeit

 
Allein in den letzten Jahren haben wir Mandanten vertreten in transnationalen Strafverfahren aus Armenien, Aserbaidschan, Belgien, Brasilien, England, Italien, Griechenland, Litauen, Kosovo, Kroatien, Polen, Niederlande, Schweiz, Spanien, Frankreich, Österreich, Paraguay, Peru, Rumänien, Russland, Ukraine, USA and Uruguay.

Die Erfolge der letzten Jahre bestätigen unsere Spezialisierung.

Das Spektrum unserer Mandate umfasst "exotische" Länder ebenso wie die Nachbarländer, aus denen traditionell die meisten Auslieferungsersuchen nach Deutschland kommen. Um nur einige zu nennen:

 - Peru
 - Kosovo

Beispiele für Auslieferungsersuchen postsowjetischer Staaten:

 - Aserbaidschan
 - Russland
 - Ukraine
  
Von den inzwischen ungezählten Auslieferungsersuchen aus Polen wurden inzwischen mehrere bereits auf der Ebene der Generalstaatsanwaltschaft abgelehnt.
 
 - Polen
 
Keine Auslieferungshaft ...
Und vor allem in der jüngeren Vergangenheit bis heute haben wir zunehmend Erfolg mit der Strategie, den Mandanten für die Dauer des hier anhängigen Auslieferungsverfahrens vor der Auslieferungshaft in Deutschland zu bewahren. 
Hierfür bietet frühzeitige Verteidigeraktivität die beste Voraussetzung.



Wenn Sie ein Auslieferungsverfahren befürchten, haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können Ihre Befürchtungen ignorieren und abwarten, was passiert. Oder Sie können aktiv werden und die Situation klären. Ein - in Auslieferungsverfahren - erfahrener Rechtsanwalt kann vieles erreichen, noch bevor ein Haftbefehl gegen Sie erlassen oder vollstreckt wird.
Entscheidende Weichen können Sie rechtzeitig stellen.



 
Wenn Sie zu uns kommen, setzen wir alle Rechtsmittel in Bewegung, um Haft und Auslieferung zu verhindern. 

Rechtsanwalt Dr. Martin Rademacher ist seit 1989 als Strafverteidiger in Düsseldorf zugelassen, nachdem er vorher als wissenschaftlicher Assistent an dem Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht II (Universität Bayreuth - Prof. O. Ranft ) gearbeitet hat. 

Seitdem ist er als Strafverteidiger in NRW tätig. Seit 1998 ist er Fachanwalt für Strafrecht. In Düsseldorf ist der Sitz der Kanzlei, aber inzwischen ist daraus bundesweite Strafverteidigung und Beratung in Auslieferungsverfahren geworden.

Rechtsanwälte Dr. Martin Rademacher & Partner - 40212 Düsseldorf - Tel  +49 211 17 18 380 - SITEMAP

 
 

 

  1. 40 Tage-Frist
  2. Abwesenheitsurteil
  3. Ahndung eines anderen Straftatbestandes
  4. Alibi
  5. Alibizeuge
  6. Allgemeiner Aufopferungsanspruch
  7. Anrechnung von Auslieferungshaft
  8. Asylbewerber
  9. Aufenthaltsrecht
  10. Aufschub der Auslieferung
  11. Auslieferung nach Deutschland
  12. Auslieferung zur Vollstreckung
  13. Auslieferungsersuchen - Mindestanforderungen
  14. Auslieferungsersuchen - erneutes
  15. Auslieferungshaft
  16. Auslieferungshindernis
  17. Auslieferungsunterlagen
  18. Auslieferungsverbot (Grundgesetz)
  19. Auslieferungsverfahren-Prinzip
  20. Aussetzung des Auslieferungsverfahrens
  21. Befristung des Haftbefehls
  22. Beiderseitige Strafbarkeit
  23. Beschleunigungsgebot
  24. Beweisaufnahme
  25. Beweiserhebung
  26. Bewilligung
  27. Bundesverfassungsgericht Prüfungskompetenz
  28. Deutsche Staatsbürgerschaft
  29. Dolmetscher im Auslieferungsverfahren
  30. Doppelbestrafung
  31. Doppelvertretung
  32. Durchführungshaftbefehl
  33. Effektiver Rechtsschutz
  34. Ehe und Familie
  35. Einstweilige Anordnung
  36. Einverständnis des Verfolgten
  37. Entschädigung
  38. Ermessen
  39. Erneute Entscheidung über die Zulässigkeit
  40. Europäischer Haftbefehl - Inhalt
  41. Europäischer Haftbefehl Fluchtgefahr
  42. Europäischer Haftbefehl Rücküberstellung
  43. Europäischer Haftbefehl Verfahren nach EuHbG
  44. Europäischer Haftbefehl
  45. Faires Verfahren
  46. Festhalteanordnung
  47. Flucht
  48. Fluchtfälle
  49. Fluchtgefahr
  50. Folter
  51. Formerfordernisse der Auslieferungsunterlagen
  52. Frankreich
  53. Freibeweisverfahren
  54. Frist für Auslieferungsersuchen
  55. Geldwäsche
  56. Gesamtfreiheitsstrafe
  57. Gestellung als Auflage
  58. Gewöhnlicher Aufenthalt
  59. Gleichstellung mit Inländern
  60. Gnadenakt
  61. Griechenland
  62. Haft
  63. Haftgrund
  64. Haftunfähigkeit
  65. Hafturkunde
  66. Härtefall
  
  1. in dubio pro reo
  2. Inländisches Ermittlungsverfahren
  3. Inlandsbezug
  4. Italien
  5. Kinderversorgung
  6. Konkurrierende Gerichtsbarkeit
  7. Kontingentflüchtling
  8. Krankheit als Auslieferungshindernis
  9. Kurze Freiheitsstrafe
  10. Lebenslange Freiheitsstrafe
  11. Manipulierte Beweise
  12. Menschenrechte
  13. Militärgericht
  14. Mindeststandard rechtsstaatlicher Verfahren
  15. Mindeststrafen
  16. Mischfall
  17. Misshandlungen durch Mitgefangene
  18. Nachtragsersuchen
  19. Niederlande
  20. Observation
  21. ordre puclic
  22. Personenidentität
  23. Pflichtbeistand
  24. Politische Tat
  25. Politische Verfolgung
  26. Prüfungskompetenz des OLG
  27. Rechtsschutzbedürfnis
  28. Rechtsweg
  29. Schlüssigkeit
  30. Schuldverdachtsprüfung
  31. Sondervorschriften der Länder
  32. Spezialität
  33. Spezialität Belehrung
  34. Spezialität und Widerruf
  35. Sprachkenntnisse fehlende
  36. Staatsschutzbestimmung
  37. Straferwartung
  38. Strafklageverbrauch
  39. Strafmündigkeit
  40. Strafvollstreckung im Inland
  41. Suizidgefahr
  42. Tatkonkretisierung
  43. Tatverdacht
  44. Todesstrafe im ersuchenden Land
  45. Umwandlungsverfahren (Exequaturverfahren)
  46. Unverhältnismäßigkeit
  47. Vereinfachte Auslieferung
  48. Verfahrensdauer
  49. Verfolgungshindernis - Strafklageverbrauch
  50. Verfolgungskompetenz
  51. Verhältnismäßigkeitsgrundsatz
  52. Verjährung
  53. Vernehmung des Verfolgten
  54. Vertrauenstatbestand
  55. Vollstreckungsübernahme
  56. Vorübergehende Auslieferung
  57. Weiterlieferung
  58. Wiederaufnahmeantrag
  59. Wohnsitz
  60. Zeitliche Begrenzung der Untersuchungshaft
  61. Zeugenschutzprogramm
  62. Zusicherungen
  63. Zuständigkeit des OLG